DUFTES Wissen!

Auf die ätherischen Öle fertig los…  aber vorher noch ein paar Dinge die zu beachten sind! Dies trägt dazu bei, das ätherische Öle nicht in den Ruf geraten zu reizen, Allergien auszulösen oder am Ende noch gefährlich & schädlich sind.

Wer mit Kindern arbeitet sollte sich ansehen welche Öle besonders gut oder gar nicht für diese geeignet sind. Und für alle gilt – richtig dosieren! So nach dem Sprichwort VIEL HILFT VIEL geht es bei den ätherischen Ölen nämlich GAR NICHT!

 

Dosieranleitung:
Menge Menge ätherischer Öle in Tropfen
Basisöl 0,50% 1% 1,50% 2%
5 ml 1 2
10 ml 1 2 3 4
20 ml 2 4 6 8
50 ml 5 10 15 20
100 ml 10 20 30 40

Eine 0,5% Mischung ist für Babys und Kinder von 1-3 Jahren & ältere Menschen. 1 – 1,5 % für Kinder von 3-6 Jahren, Wohlfühlmassagen, Produkte/Kosmetika die ihr mehrmals wöchentlich benutzt und Mischungen von 1,5 – 2% für Kinder von 6-10 Jahren, 2-3%ige Mischungen für lokale Einreibungen, Narbenpflege und Schmerzmischungen.

Welche ätherischen Öle für Babys?

Lavendel fein, Rose, Benzoe siam, Mandarine rot, Majoran

Welche ätherischen Öle für Kleinkinder?

ab etwa 1 Jahr zB Lavendel fein, Benzoe, Zeder, Bergamottminze, Thymian linalool, Mandarine rot, Anis, Fenchel, Grapefruit, röm. Kamille, Niaouli, Cajeput, Eukalyptus staigeriana, Manuka

ab etwa 3 Jahren zusätzlich zB Ravintsara, Immortelle, Melisse, Myrte, Neroli, Angelikawurzel, Fichtennadel

Nicht geeignet für Kinder sind…

Eukalyptus Globulus (ab 10 J.) , Pfefferminze (ab 6 J.), Rosmarin Kampfer, Salbei, Thymian Thymol, Ysop officinalis, Wacholder