B a b y time

2016-08-04 16.20.40.jpg

Meine liebe Freundin hat vor kurzem eine wundervolle, hübsche Tochter zur Welt gebracht und da hab ich mich auf die Suche nach Babypflegeprodukten gemacht… zum Selbermachen NATÜRLICH…

Babypflegeöl mit Aprikosenkern- und Mandelöl welches zum baden oder einfach nur zum einstreicheln verwendet werden kann. Ein Bauchöl mit Fenchel, Kümmel, u.a. für Blähungen, Verstopfung oder bei Schreibabys für eine feine Bauchmassage zur Beruhigung.

Da Wickeln neben dem Füttern die Hauptaufgabe schlechthin in der ersten Zeit ist, sind pflegende und fein beduftete Produkte was herrliches. Einen Babypuder und Feuchttücher… letztere herzustellen und ein ideales Behältnis zu finden war etwas kniffelig aber ich bin begeistert… werde sie selbst für meine Kinder probieren fürs WC statt diesen WC Feuchttüchern… Eine Flasche Rosenhydrolat ist ein tolles Produkt in der Babypflege das dem Badewasser zugegeben werden kann oder beim Windeln wechseln zum abwischen oder auch statt ätherischem Öl (weil zu stark für die Frischlinge 🙂 ) in eine Duftlampe geben das beruhigt das Baby.

Für ein Babymolkebad hab ich wenige Tropfen Lavendel und Rose in ein leeres Schraubglas gegeben und gedreht. Danach Molkepulver eingefüllt, geschüttelt und ein paar Tage stehen lassen. Damit kann Baby oder Mama baden!

Für die – die es lieber schon fertig gemischt wollen hat die Firma Feeling in Schlins tolle Babyprodukte. Wenn schon fertig dann zumindest aus dem Ländle 🙂

Alles Liebe für Euch und eure Babys
Bianca

 

Mai d u f t

20160416_154323

Diesen Monat widme ich die Königin der Düfte – die ROSE – den Heldinnen unseres Alltags! Nämlich den Müttern.

Vielleicht bist du – wie ich – selbst Mama. Dann sei stolz, zufrieden und liebevoll mit dir selbst! Wir Mamas leisten jeden Tag großartiges. Jede. Jede Mama auf ihre Art, mit ihren Prioritäten, ihrem Leistungsvermögen, ihrem Können und JEDE sollte sich dafür achten und achtsam mit sich umgehen. Mein Wunsch für euch Mamas: Das du für deine Liebe, Fürsorge und Arbeit die du jeden Tag leistest von deiner Familie, deinen Kindern, deinem Partner geachtet und geliebt wirst – nicht nur am Muttertag.

Und welche Blume sagt mehr – Ich LIEBE dich – als die ROSE? Welche Blume duftet lieblicher als eine ROSE?  Rosenöl ist eines der teuersten Öle. Für einen Tropfen pures Rosenöl benötigt man 30 Blüten! Deshalb wird das Öl hauptsächlich verdünnt im Handel gekauft. Die Rose steht für Schönheit und Wohlgeruch und ihr Duft ist ausgleichend, beruhigend und harmonisierend.

Rosenduft ist ein Begleiter vom Moment der Geburt bis zur letzten Stunde des Lebens. Es beginnt als pflegendes Hautöl in der Schwangerschaft. Als Geburtsöl soll es laut Ingeborg Stadelmann die Hingabe bei der Geburt fördern und einen gleichzeitig mit dem Schmerz versöhnen. Danach ist es großartig für die Babypflege geeignet. Genau wie das wertvolle Rosenhydrolat.

Kleine Theorie 5ml_RoseAbsolue

  • botanisch: Rosa damascena
  • gehört zur Familie der Rosengewächse
  • Gewinnung durch Wasserdampfdestillation der Blüten
  • Herkunft: Bulgarien, Türkei, Indien
  • für 1 Liter Rosenöl werden 5 TONNEN Blüten verarbeitet
  • 5- 6 Jahre haltbar

Körperlich wirkt das ätherische Öl der Rose antiseptisch, antirheumatisch, wundheilend, zellregenerierend- fördert Wachstum von neuem Gewebe, harmonisiert Rötungen und Entzündungen der Haut und ist hormonell ausgleichend (vielleicht zurecht daher ein Frauenöl 🙂 )

Seelisch ist Rosenöl Heilung mit HERZ! Es hilft bei emotionalen Verletzungen und Tiefs, Verschlossenheit, gebrochenem Herzen, emotionalen Schocks und Krisen, bei der Trauerverarbeitung und in der Sterbebegleitung.

Rosenöl öffnet das Herz für die Liebe (liebe vor allem auch dich selbst!), Menschlichkeit und Mitgefühl.

Anwendungstipps:

1-2 Tropfen in die Duftlampe für eine friedliche, ruhige und sanfte Atmosphäre

Babyöl: 1-2 Tropfen Rose in 50 ml Mandelöl
(wenn Babys unruhig sind und häufig weinen – damit sanft massieren)

Hautpflegeöl für Erwachsene: 3-5 Tropfen Rose in 50 ml fettes Pflanzenöl

bei emotionalem Stress: 1 Tropfen in die Handinnenfläche, verreiben und einatmen

Rosenparfum: 3 Tropfen Rose, 10 ml Jojobaöl

Rosenbad: 8-10 Tropfen Rose in ein Schraubglas geben und das Glas hin und herschwenken, dann 500 g Meersalz einfüllen, kann entweder sofort verwendet werden – intensiver wird’s wenn das Glas einige Tage stehen bleibt. 4 EL davon in die Badewanne geben.

Tipp aus der Aromaküche: Rosensekt.
Rosenhydrolat in das Sektglas sprühen und dann den Sekt einfüllen…

…Mmmhh… na dann lasst uns anstoßen auf uns, unsere Mütter, den Muttertag und ganz viel Liebe, Mitgefühl und Menschlichkeit durch die ROSE im Mai!

Bianca