20 Kinder & ein Lippenpflegestift…

Meine jüngste lässt bald ihre Kindergartenzeit hinter sich und ein letztes mal durfte ich mit ihrer Kindigruppe als Aromakologin einen Vormittag verbringen…

Kinder für die Natur und fürs ‚Selbermachen‘ zu begeistern ist immer wieder eine Freude. Ganz gespannt waren sie was ich ihnen denn interessantes erzählen würde über das Gänseblümchen…

Das Gänseblümchen…

IMG-20180606-WA0005

 

Kinder lieben diese kleine Blume! Es gab kein Kind das sie nicht kannte.  Aber wie sieht das Gänseblümchen in allen Einzelteilen aus? Wusstet ihr das es Zungenblüten gibt? Was hat es für ‚Superkräfte‘? Was kann das Gänseblümchen ‚heil machen‘? Was kann man MIT und AUS dem Gänseblümchen machen?

Wer mehr über das tolle Blümchen erfahren will… kann HIER (klick!) nachlesen!

 

Die Kinder haben vorab bereits Gänseblümchen gepflückt und ein Mazerat angesetzt. Aus diesem Gänseblümchenöl haben wir dann gemeinsam einen Lippenpflegestift gerührt bzw. hergestellt.

IMG-20180606-WA0000

Dabei lernten sie zusätzlich Bienen- und Carnaubawachs, Sheabutter und Sanddornfruchtfleischöl kennen und wie das alles eingeschmolzen, zusammengerührt & abgefüllt wird… und das alles war kinderleicht 🙂

Dann hieß es warten bis alles fest war!

Rezept für 5 Lippenstifte

25 ml Öl
5 g Bienenwachs
2 g Carnaubawachs
3-4 g Sheabutter

optional: ein paar Tropfen Sanddorn-Fruchtfleischöl oder bis zu 10 Tropfen ätherisches Öl (Lavendel, Grapefruit, Vanille, Tonka, Benzoe…)

Hübsch verpackt konnten die Kinder es auch verschenken, aber das wollte eigentlich nur ein einziger 🙂

 

 

Danke  liebe ‚Fischegruppe‘ vom Kindergarten Alberschwende für den tollen Vormittag! Danke dass ihr so aufmerksam, wissbegierig und fleißig gewesen seit!

 

1063229068242411070217

DIY: Handpeeling für Samtpfötchen

Hände.jpg

 

Alles an und in unserem Körper funktioniert tag täglich ganz selbstverständlich und wir sollten uns selbst regelmäßig gutes tun damit es auch so bleibt!

Heute kümmern wir uns einmal besonders um unsere Hände! Denn bei fast allem was wir tun wirken diese mit. Hände ruhen selten. Schon kleine Kinder fühlen, tasten, ergreifen und begreifen unsere Welt mit ihren kleinen Händen. Hände spielen, arbeiten, hantieren und erschaffen.

Hände drücken auch unsere Emotionen aus. Die Gestik mit den Händen unterstreicht oft eine Unterhaltung. Oder aus Wut die Fäuste ballen… Das schönste aber das unsere Hände tun können ist berühren, streicheln, wärmen, trösten, pflegen und Halt geben. Und diese schöne Aufgaben fühlen sich am besten mit feinen, gepflegten Händen an.

Handpeeling (2).jpg

Beim Salz könnt ihr Meersalz, Himalayasalz, Steinsalz, Ursalz… was ihr auch immer zu Hause habt – verwenden. Dieses Peeling (oder auch ‚Scrub‘ genannt) kann genauso gut mit Zucker statt Salz gemacht werden.

Durch das Kokosöl ist das Peeling pflegend und rückfettend und die Hände müssen danach nicht mehr extra eingecremt werden.

Kinder können da  ihren Mama’s und Papa’s ganz toll die Hände massieren oder natürlich auch umgekehrt und voilà alle Familienmitglieder haben dann Samtpfötchen 🙂

Viel Spaß beim mischen!

1063229068242411070217

Wenn das Ohr schmerzt…

Juhu der Frühling ist in Sicht… zumindest am Kalender 🙂

Sonnige, wärmere Tage jetzt im März veranlassen gerade Kinder die im Freien herumtoben mal dazu die Mütze oder Jacke oder beides beiseite zu legen. Danach stellt sich dann gerne mal ein kleine Schnupfnase ein oder sogar Ohrenschmerzen. Letztere können durch den kalten Wind oder die Infektion der Atemwege entstehen.

Die folgenden Tipps sind zur ersten Hilfe gedacht. Sollten die Schmerzen jedoch anhalten, sich verstärken oder Fieber hinzukommen bitte ab zum Arzt!

Ohrenschmerzen

Zwiebelohrpäckchen

Die natürlichen ätherischen Öle der Zwiebel wirken entzündungshemmend. Eine Mama hat mir mal den Tipp gegeben einfach nur 1 Zwiebelscheibe verwenden, die leicht anwärmen und in einen Wattepad legen! Dazu einfach die beiden Seiten des Pads auseinander ziehen und die Zwiebelscheibe reinlegen. Den Pad auf das betroffene Ohr legen, wenn vorhanden Heilwolle darüber und dem kleinen (oder großen) Patienten ein Stirnband oder eine Mütze anziehen um das ganze zu fixieren.

Tipp: wenn Wärme als angenehm empfunden wird ein Kirschkernkissen oder ein angewärmtes Tuch zusätzlich auflegen.

Duftes Päckchen mit ätherischen Ölen

1 Teelöffel Johanniskrautöl mit 2 Tropfen Cajeput ODER Lavendel fein ODER Thymian linalool mischen. Einen Wattebausch damit tränken, ausdrücken und dann auf das schmerzende Ohr (auf die äußere Ohrmuschel) legen. NICHT ins Ohr hineindrücken! Das Öl auch hinter dem Ohr auftragen. Auch hier Heilwolle auflegen und ein Stirnband/Mütze zum fixieren anziehen.

Engelwurzbalsam ist ein toller Tipp bei Schnupfnasen und kann auf die schnelle rund um das Ohr eingestrichen werden wenn jemand Ohrwickel- bzw. päckchen gar nicht anlegen lässt.

Wie oben schon erwähnt sind Ohrenschmerzen oft eine Begleiterscheinung bei Schnupfnasen. Für kleine Rotznasen stellte man früher gerne Majoranbutter her. Mit dem ätherischen Öl von Majoran kann man sich den aufwendigen Auszug sparen 🙂

Schnupfen (1)

Beim Balsam die Sheabutter vorsichtig schmelzen, das Johannisöl dazurühren und die ätherischen Öle eintropfen, umrühren, fest werden lassen. Fertig!

Einen schönen, gesunden Start in den Frühling!

1063229068242411070217

 

 

**dielustigenfrösche**fotocredit**pixabay.com

Hilfe mein Kind hat Fieber!

Eltern sein bedeutet auch ein krankes Kind zu begleiten. Mit natürlichen Helferchen kann man seinen kleinen Schatz nicht nur gut unterstützen sondern hat auch selbst das Gefühl Hilfe zu leisten wenn es dem eigenen Kind nicht gut geht.

Was ist Fieber?

Fieber bedeutet eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 38°C. Es entsteht ein Ungleichgewicht von Wärmeproduktion und -abgabe. Fieber ist eine häufige Begleiterscheinung von Erkältungen, bakteriellen- oder Virusinfekten. Fieber ist ein wichtiger Teil der Infektions- und Entzündungsabwehr. Das Immunsystem wehrt sich, indem es die Körpertemperatur erhöht und somit die Erreger schwächt.

Ab wann ist es Fieber?

Fiebereinteilung

Wie messe ich Fieber?

Thermometer
Die genaueste Messung ist die rektale – mit einem Glasthermometer.
Danach ist es der Ohrthermometer.
Dann Achselmessung oder die orale Messung im Mund. Am ungenauesten sei die Stirnmessung. Aber bei der Recherche für diesen Blogbeitrag musste ich feststellen – da scheiden sich die Geister. Jeder schwört auf etwas anderes 🙂

Ich persönlich benutze den Ohrthermometer weil er unkompliziert, schnell und angenehm für die Kinder ist. Wichtig ist einfach das ihr die Messung immer auf dieselbe Art durchführt um die Körpertemperatur zu überwachen.

Symptome bei Fieber

Müdigkeit, Schlafbedürfnis, Frösteln, Schüttelfrost, Muskelzittern, erhöhte Puls- und Atemfrequenz, Muskel- und Gliederschmerzen, trockene Schleimhäute – erhöhtes Durstgefühl, Appetitlosigkeit, Benommenheit

Wann sollte ich zum Arzt?

Ich möchte euch ans Herz legen immer einen Arzt aufzusuchen wenn ihr als Mama kein gutes Gefühl mehr habt egal ob bei Fieber oder sonst einer Krankheit.
Wenn das Fieber länger als 3 Tage anhält oder ab 40°C bitte einen Arzt konsultieren. Bei Babys bis 3 Monate ab 38°C, wenn sie übermäßig schreien und keine Nahrung bei sich behalten.

Was kann ich meinem Kind bei Fieber gutes tun?

Bettruhe, kalte Füße wärmen, leichte/lockere Kleidung, ausreichend Flüssigkeit (Wasser, Tee, verdünnte Fruchtsäfte, Hühnersuppe), eventuell Lindenblütentee, Temperatur und Verhalten im Auge behalten, Zimmer immer wieder gut lüften, ab 39°C fiebersenkende Maßnahmen durchführen

Fiebersenkende ätherische Öle

Bergamotte, Bergamottminze, Cajeput, Lavendel, Limette, Neroli, Myrte Türkei, Pfefferminze (nicht unter 6 Jahre) und Zitrone

Diese können in der Duftlampe und als Raumspray benutzt werden. Wirken antibakteriell/antiviral auf die Raumluft. Außerdem können sie wunderbar für Wickel, Waschungen oder Kompressen verwendet werden.

Fiebersenkene Maßnahmen

Das Wasser für die Kompressen/Wickel sollte nur ca. 3°C unter der Körpertemperatur haben!

Kühlende Stirnkompresse

Zutaten: 250 ml Wasser, 1 Tropfen ätherisches Rosenöl oder eines der oben angeführten fiebersenkenden Öle zB Bergamottminze
Anwendung: eine Kompresse, Stofftuch, Waschlappen tränken, auswringen und auf Stirn/Schläfen legen. Es kann bei einer Kompresse statt des Wassers ein Hydrolat aufgesprüht werden. Rosenhydrolat bei Kindern oder Pfefferminzhydrolat bei Erwachsenen.

Wadenwickel

Zutaten: 2 Leinentücher, 2 Handtücher, 1 l Wasser, 3-4 Tropfen fiebersenkendes ätherisches Öl zB Zitrone
Anwendung: je 1 Leinentuch ins Wasser tauchen, auswringen und um die Waden (vom Knie- bis zum Fußgelenk) wickeln. Mit einem Baumwolltuch oder Handtuch darüber wickeln. 8-10 Minuten wirken lassen. 1-3 x wiederholen.
Dies bitte nur bei warmen Füßen durchführen!

Kühlender Brustwickel

Zutaten: 1 l Wasser, 3-5 Tropfen fiebersenkendes ätherisches Öl, 1 Leinentuch, 1 großes Handtuch
Anwendung: Leinentuch im Wasser tränken, auswringen und auf die Brust legen. Das Hand- oder ein Wolltuch um die Brust wickeln.

Pulswickel

20171116_105210

Zutaten: 2 Baumwollstreifen, 2 kleine Handtücher, 1 EL Arnikatinktur (ab 2 Jahre – bei kleineren Kindern einen Spritzer Zitronensaft verwenden), 1/4 l Wasser
Anwendung: die Baumwollstreifen im Arnikawasser tauchen, auswringen und um die Handgelenke wickeln. Dann ein Hand/Wolltuch darüberwickeln.

Dies ist mein Lieblingswickel! Er ist kreislaufstärkend und kann bei beginnendem Fieber gemacht werden oder bei einer Grippe. 1-3 x wiederholen.

Im Foto links seht ihr ein extra Kinder-Wickelset für Pulswickel das zB Online bei der Bahnhofs-Apotheke (klick!) in Kempten erhältlich ist.

 

Essigpatscherl

Essigpatscherl gehören zu den vergessenen Hausmittel. Sie funktionieren wie die oben beschriebenen Wadenwickel nur statt ätherischem Öl ein Schuss Essig verwenden. (Nur  bei warmen Füßen anwenden!) Persönlich ziehe ich die ätherischen Öle vor… sie duften einfach angenehmer… ich möchte aber dem Essig seine Heilwirkung nicht schmälern.

Jin Shin Jyutsu (Strömen)

 

images (1)
Bildquelle: heiltipp24.de

Mit der rechten Hand auf den linken Punkt 3 am Schulterblatt und mit der linken Hand am rechten Punkt 15 in der Leistenbeuge. Hilft bei Fieber, Erkältung und Halsschmerzen.

 

Der einfachste Griff ist der unter die Waden. Einfach vor das Kind sitzen und mit beiden Händen je eine Wade halten/strömen. Zusätzlich kann je nach Alter – das Kind selbst sich jeweils einen Finger nach dem anderen halten und sich selbst strömen.

Und wenn ihr schon bei eurem Kind sitzt… Es in den Arm nehmen, den Rücken streicheln, eine Geschichte vorlesen. Der kleinen Seele Zeit schenken… das ist die beste Medizin für Kinder (oder vielleicht auch manchen Erwachsenen)!

Ich wünsche euch trotz aller guter Tipps natürliche eine fieberFREIE Zeit!

1063229068242411070217

Blogbeitrag als PDF-Datei zum Download: Hilfe mein Kind hat Fieber

Der tragbare Duft

 

Mittlerweile gibt es Duftlampen die man über USB sogar am Laptop anschließen kann und somit überall einsatzbereit sind. Wer aber wirklich überall seinen Lieblingsduft schnuppern und dabei haben möchte für den sind Inhalierstifte ideal.

Passt in jede (Hosen)Tasche. Nicht nur jetzt in der Erkältungszeit um die Nase wieder frei zu bekommen sondern auch das ganze Jahr bei Stress, Ängsten oder Unruhe. Zur Konzentrationsförderung. Zum entspannen. Einfach zum einatmen und abschalten.

inhalierstifte_3er_set_530 (1)
3er Set Inhalierstifte aus Kunststoff der Firma Feeling

So ein Riechstift dient zur Trockeninhalation von einem ätherischen Öl oder einer Duftmischung. Er besteht aus einem Baumwoll-Stick, dem Stift und einer Verschlusskappe. Bis zu 10 Tropfen können auf den Baumwoll-Stick getropft werden und kann danach immer wieder (mit demselben!) Duft von oben über die Öffnungen nachbeduftet werden. Aus hygienischen Gründen sollte der Stift alle 3-6 Monate je nach Nutzung ersetzt werden.

Für alle die eine alternative zum Kunststoffstift suchen habe ich auf http://www.inhalierstifte.com diese aus Glas und Aluminium gefunden:

 

Kinder finden diese Stifte bestimmt auch ganz toll. Vielleicht in der Lieblingsfarbe oder mit Stickern und Rubbelbildern (um die weißen Kunststoffstifte aufzupeppen). Den Duft sollten sie selbst aussuchen – Kinder haben ein gutes Gespür was zu ihnen passt.

Kleine Füll-Inspiration….

Für kleine Schnupfnasen ab Kindergarten: Eukalyptus staigeriana, Cajeput oder Niaouli
Für große Schnupfnasen: Eukalyptus, Thymian linalool, Weißtanne, Ravintsara
Zur Aufmunterung: Grapefruit, Orange, Zitrone, Bergamotte
Zum Wohlfühlen: Rose, Lavendel, Vanille, Sandelholz, Mandarine rot
Bei Angst/Unruhe: Neroli, Rose, Rosengeranie
Bei Prüfungen: Zitrone, Rosmarin, Krauseminze, Myrte

… oder eine bereits fertige Duftmischung die du gerne magst!

Viel Freude mit euren tragbaren Düften!

1063229068242411070217

Feeling Tipp – Inhalierstifte

Was Inhalier- bzw. Riechstifte sind und wofür man sie benutzt kannst du hier(klick!) nachlesen.

Zum selber befüllen bei www.feeling.at Leerhüllen bestellen oder diese bereits fertigen Sets:

inhalierset_erkaeltung_600 (1)

 

Erkältungsduft mit Cajeput, Eukalyptus globulus, Edeltanne, Lavendel u.a.
Befreit die Atemwege und lässt wieder durchatmen. Es ist eine ganz fein abgestimmte Duftmischung die auch als 10 ml Mischung erhältlich ist zur Raumbeduftung und in Form eines Badeöles.

 

 

 

inhalierset_bienemaja_600

 

Der Biene Maja Duft ist speziell für Kinder (oder ‚große‘ die süße, wohlige Düfte mögen). Er ist ausgleichend und beruhigend. Beeinhaltet die ätherischen Öle Mandarine, Orange, Lavendel und Vanille. Für Kinder mit Trennungsängsten oder Unruhe ist der Inhalierstift zum mitgeben in den Kindergarten oder die Schule ideal. Der Duft ist ebenso in einer 10ml Größe erhältlich und als Gute-Nacht-Öl zu empfehlen!

 

 

 

Frohes schnuppern…

1063229068242411070217

Do-it-yourself: Badepralinen

Badepraline

Das derzeit regnerische und kühle Wetter ist ideal um wieder etwas selbstgemachtes herzustellen und den Pool gegen die Badewanne zu tauschen…

Die feinen, sprudeligen Badepralinen sind auch ideal um sie mit Kindern herzustellen und als Mitbringsel für Freunde und Verwandte!

20170902_172950

Du benötigst folgende Zutaten:

  • 270 g Backsoda/Natron
  • 240 g Zitronensäure (Alternativ: Weinsteinsäure)
  • 20 g Molkepulver
  • 110 g Sheabutter oder Kakaobutter
  • getrocknete Lavendel- oder Rosenblüten oder Kräuter
  • bei Bedarf ätherische Öle

Das Natron, die Zitronensäure und das Molkepulver mischen. Wenn lose Blüten oder Kräuter dich im Badewasser nicht stören kannst du ca. 20 g getrocknete Lavendelblüten untermischen.

Die Sheabutter schmelzen (nicht höher als 40°C) und wenn du möchtest ätherische Öle zufügen. Bei meinen habe ich ca. 15-20 Tropfen Lavendelöl hinzugefügt. Danach die Sheabutter löffelweise unter die trockenen Zutaten mischen. Die Masse kann nun in Pralinen-, Mini-Muffinförmchen oder andere Silikonformen gefüllt werden oder von Hand Kugeln formen und in Papiermanschetten legen.

Danach die Badepralinen über Nacht im Kühlschrank trocknen lassen. Fertig!

Fröhliches Plantschen….

1063229068242411070217

Heiß, heißer… Hydrolate

HydrolateEs ist zwar noch nicht Juli – aber wir erleben gerade eine Woche mit anhaltend heißen Temperaturen um die 30 Grad und die Wettervorhersage hat noch nichts anderes in Sicht 🙂 So herrlich dieses Bade- und Liegestuhlwetter ist – aber nicht mal mehr im Schatten ist es auszuhalten 🙂 Also hab ich mich im Sinne von ‚Nice Smell…‘ auf die Suche nach Erfrischung und Abkühlung gemacht.

Es gibt natürlich ätherische Öle die kühlend wirken – aber ehrlich – bei der Hitze noch ein Körperöl auftragen? Wohl eher nicht. Schon eher bietet sich das unkomplizierte aufsprühen eines Hydrolates an! Da hab ich nachher einen Sommertipp für euch…

Was ist eigentlich ein Hydrolat?  Es entsteht bei der Gewinnung von ätherischen Ölen durch Wasserdampfdestillation. Das „destillierte Wasser“, also das Hydrolat, ist mit den wasserlöslichen Bestandteilen der jeweiligen Pflanzen versetzt, das ätherische Öl hingegen enthält die fettlöslichen, leicht flüchtigen Inhaltsstoffe dieser Pflanze. Beides voneinander getrennt ergibt dann auf der einen Seite das ätherische Öl und auf der anderen Seite bleibt das Hydrolat.

Auch Hydrolate haben eine gute Heilwirkung, doch leider wird das Hydrolat recht ’stiefkindlich‘ behandelt. Als Nebenprodukt das bei der Destillation anfällt oft gar nicht verwendet. Dabei ist es für den Einsatz bei Kindern, Schwangeren, älteren oder sensiblen Menschen ideal, da es eine sehr sanfte Wirkung hat.

 

Hydrolate werden im Handel auch Blütenwasser oder Aquarom genannt. Sie werden mit und ohne Alkohol angeboten – zwecks Konservierung – da Hydrolate leicht verderben. Die Variante ohne Alkohol ist trotzdem zu bevorzugen gerade wenn man sie im Gesicht/Augenbereich oder bei Kindern anwendet. Die Hydrolate sollten zwischen 8-12 Grad (oder etwas kühler) in lichtgeschützten Glasflaschen mit Sprühaufsatz gelagert werden und nach dem öffnen innerhalb von 8 Wochen aufgebraucht werden.

Es gibt viele tolle Hydrolate und Anwendungsformen. Nicht nur zur Hautpflege/Körperspray sondern auch in Form von Kompressen, Inhalationen, in der Aromaküche, als Gurgelzusatz, zur Raumbeduftung, als Gesichts- und Rasierwasser oder als Zusatz zum Bügelwasser.

Hier findest du ein paar Tipps zu den bekanntesten Hydrolaten:

Der Sommerhit – Pfefferminzhydrolat! Allein der frische minzige Duft belebt bereits. Äußerlich angwendet auf Nacken, Dekolletè, Gesicht und Arme aufsprühen – erfrischt es, kühlt und bringt Klarheit. In Arm- und Kniebeugen und den Nacken sprühen bei Kreislaufproblemen. Bei Insektenstichen (vielleicht sogar in Eiswürfelform) nimmt es den Juckreiz. Als  Mundspray verwenden oder bei Hitzewallungen in den Wechseljahren. Eine Kompresse mit Pfefferminzhydrolat auf die Stirn legen bei Kopfschmerzen. Auch als tonisierender Beinspray ideal. Oder ganz anders – als Erfrischungsgetränk – 3-5 EL Pfefferminzhydrolat auf 1 l Wasser.
Mit all diesen Tipps dürfte es kein Problem sein das Hydrolat optimal zu verbrauchen. Aber ACHTUNG – nicht für Kinder unter 6 Jahren – daher bitte auch die Mamis wenn sie Kleinkinder haben nicht verwenden!

Das ganze Jahr im Einsatz – für die ganze Familie – ist das Rosenhydrolat. Ein echter Allrounder. Egal ob zur Babypflege im Windelbereich und zum einsprühen der süßen Babypeckfältchen oder für die Mama als Gesichtswasser. Für Allergiker und Heuschnupfengeplagte die gerötete Augen haben oder bei Bindehautentzündung. Bei Schwellungen, Entzündungen und juckender Haut. Bei Sonnenbrand und leichten Verbrennungen. Zur Fiebersenkung als Wadenwickel. Oder was noch viel besser ist als Wehwehchen behandeln: Rosenhydrolat in ein leeres Sektglas sprühen und mit Sekt aufgießen und genießen!!!

Reinigend, hauttonisierend, klärend ist das Lavendelhydrolat – ideal bei Hautunreinheiten und Akne. Als Raumspray verwendet schlaffördernd, ausgleichend und beruhigend. Bei fettigem Haar auf die Kopfhaut einsprühen und einmassieren. 1 TL Hydrolat in einem Glas Wasser verrühren – abends getrunken bei Stress und ’nicht abschalten‘ können.

Orangenblütenhydrolat (Neroli) wirkt stimmungsaufhellend und antidepressiv. Hilfreich bei unruhigen Babys. zB 2 EL in die Babybadewanne.

Immortellenhydrolat zum aufsprühen bei blauen Flecken (auch in Eiswürfelform).

Also diese ‚Wässerchen‘ haben es echt IN sich… wer noch mehr wissen will es gibt ganz tolle Fachliteratur von Susanne Fischer-Rizzi (Das große Buch der Pflanzenwässer) und Eliane Zimmermann (Hydrolate – Pflanzenwässer die vergessene Dimension der Aromatherapie und Aromapflege).

Kommt erfrischt durch den Sommer 🙂

1063229068242411070217

 

.

aromaMAMA!

Zum Jahresende 2016 entstand eine ganz tolle neue Facebook-Gruppe.

Eliane Zimmermann und Sabrina Herber haben eine Dufte Hilfe von Müttern für Mütter gegründet. Da gibt’s Infos, Rezepte, Ratschläge für alle Lebenslagen, Krankheiten & Wehwehchen mit Kindern… natürlich mit ätherischen Ölen.
https://www.facebook.com/groups/aromaMAMMA/?ref=Bookmarks
15727254_1300218153334936_2576365689538383311_n

Vielen Dank für diese tolle Idee!

Ich huste dir was…

worditout-word-cloud-1985841

Jucheee… Endlich Schnee! Und im Gepäck hat er den Husten mitgebracht. Egal ob bei der Arbeit, an der Supermarktkasse, im Sonntagsgottesdienst – irgendjemand hustet immer. Auch bei mir zu Hause 🙂 Daher habe ich mich entschlossen statt eines ätherischen Öles dir diesen Monat etwas zu husten… und zwar Tipps für große und kleine Hustenzwerge.

Auch wenn man sagt ein Husten gehört zur Jahreszeit… Husten ist anstrengend und kräfteraubend. Husten steht für Aufmerksamkeit – die Welt anbellen! Und was braucht so jemand? Liebe und Zuwendung.

Ganz allgemein gilt viel Wasser & Tee trinken. An die frische Luft gehen wenn möglich, ansonsten lüften und Räume feucht halten. Wer den Luxus eines Luftbefeuchter nicht hat, kann auf einem Wäscheständer nasse Handtücher (oder grad die frischgewaschene Wäsche 🙂 ) im Raum aufhängen. Wenn man liegt – dann erhöht liegen – das erleichtert das abhusten. Die gute alte Milch mit Honig bitte nur bei trockenem Husten genießen ansonsten würde es die Schleimbildung nur noch mehr ankurbeln und den Husten verschlimmern. Als Hustenzuckerl Eibischteig. Beim Durchlesen der Inhaltsstoffe festgestellt das darin Rosen- und Neroliöl enthalten ist! Wie passend…

Husten & baden. Ein Bad genießen und unbedingt nachruhen! Die Duften Firmen (klick)! haben fertige, fein abgestimmte Produkte (auch für Kinder) rund um das Thema Erkältung.  Für dich als Selbermacher: zB 3 Tropfen Lavendel fein & 3 Tropfen Eukalyptus radiata auf 1 EL Salz. Erkältungsbad für Kinder: je 1 Tropfen Mandarine rot, Lavendel fein und Niaouli.

Ganz toll für Kinder ist ein ansteigendes Fußbad. Füße in einen Eimer mit ca. 33 Grad warmem Wasser stellen bis in halber Höhe der Waden. Immer wieder heißes Wasser nachgießen bis ca. 40 Grad und eine Handbreit unter der Kniekehle. Du kannst auch 1 EL Salz und 1-2 Tropfen Lavendel fein oder Thymian CT Linalool in das Wasser geben. Danach gilt wieder – nachruhen! Die Füße mit Hustenbalsam eincremen, ein wenig massieren und warme Socken anziehen. Kinder mögen es meist lieber wenn man statt der Brust die Füße eincremt – und über die Schweißdrüsen am Fuß gelangen die ätherischen Öle noch schneller in den Körper.

LINKTipp: Reflexzonenmassage bei Kindern

Inhalieren. 1 EL Meersalz (löst festsitzenden Schleim) auf mindestens 1 Liter heißes Wasser.  Da Kinder nicht gern mit einem Handtuch über dem Kopf über der Schüssel mit heißem Wasser bleiben und es auch von ihnen nicht als angenehm empfunden wird, könnte man den Küchentisch mit Decken oder Tüchern zudecken. Damit eine ‚Höhle‘ entsteht. Mit den Kindern in der Höhle eine Geschichte lesen und derweil den Topf mit dem Meersalzwasser in der Mitte aufstellen. Ihr könnt zB 1 Tropfen Cajeput zugeben.

Husten & Wickel.  Wohltuende Brustwickel mit Bienenwachs, Schweineschmalz, Kartoffeln, Topfen oder Zitrone. Je nach Vorliebe. Bienenwachs wenn man es verträgt kann besonders abends und über Nacht angewendet werden. Bienenwachsplatten können von derselben Person öfter verwendet werden. Nach 5 Tagen bitte 2 Tage pausieren. Wer  es lieber kühl mag wendet einen Topfen- oder Zitronenwickel an.

Mein Favorit ist die schnelle Ölkompresse. Dafür einmalig eine Mischung vorbereiten.
Kindermischung: 20 ml Olivenöl (oder Johanniskrautöl) und 4 Tropfen Lavendel fein oder Thymian Linalool (ab 1 Jahr). Erwachsenenmischung: 20 ml Öl und 8 Tropfen Thymian CT Linalool.

Davon verwendet ihr bei Kindern 10-25 Tropfen und für Erwachsene 30-50 Tropfen auf eine Kompresse oder Tuch von 10×10 cm. Küchenrolle geht auch 🙂
Auf die Brust legen. Heilwolle drauf. Und mit einem angewärmten Kirschkernkissen oder Wärmflasche zudecken.

Husten & Raumduft.  Nicht nur für den der hustet bekömmlich, sondern auch zur Desinfektion der Raumluft. Zitrone zB oder eine Mischung aus 2 Tropfen Zeder und 4 Tropfen Grapefruit. Zeder um in die Mitte zu kommen. Wenn man krank ist steht man doch meistens neben sich…

Beim Hausputz je 2 Tropfen Lavendel fein, Zitrone und Eukalyptus Radiata zum Putzwasser (mit etwas Neutralseife als Emulgator) – damit riecht es überall frisch und gereinigt.

Husten & selbstgemachtes.  Zwiebelsirup-Hustensaft. Eine kleine Zwiebel klein schneiden. In ein Schraubglas füllen und mit 3 EL Honig übergießen. Stehen lassen. Wie lange? In den Rezepten steht von 20 Minuten bis mehrere Stunden alles drin… ich hab ihn auch schon nach einer halben Stunde durch ein Sieb gedrückt und verwendet. Er ist keimtötend und entzündungshemmend und gut vor dem schlafen gehen anzuwenden. Bitte im Kühlschrank aufbewahren und täglich frisch herstellen. Davon können mind. 3 Teelöffel täglich genommen werden.

Rettich-Hustensaft. Einen schwarzen Rettich aushöhlen und mit Honig oder Kandiszucker füllen. Dieser muss mehrere Stunden ziehen. Danach mit einer Stricknadel ein Loch in den Boden stechen oder einfach kippen und den entstandenen Sirup in einem Gefäß auffangen. Kühl aufbewahren. Mehrmals täglich ein Teelöffel nehmen.

Beide selbstgemachten Hustenhelfer sind besonders auch für Kinder geeignet.

Du kannst auch einen Honig mit ätherischen Ölen anreichern! 250 g Honig mit 3 Tropfen Manuka, 4 Tropfen Thymian CT Linalool und 3 Tropfen Zitrone. Diesen dann im warmen Tee auflösen. Das Rezept stammt von der ViVere Aromapflegeschule.

Hustenzäpfchen sind noch eine Alternative zu Hustensaft oder anderen Medikamenten. Man bekommt sie in Apotheken von diversen Firmen. In der Ausbildung zur Aromakologin lernten wir bei Dorothea Hamm (Apothekerin aus Karlsruhe) selbst Hustenzäpfchen herzustellen aus Kakaobutter und ätherischen Ölen. Diese sind im Kühlschrank sogar 2-3 Jahre haltbar! Durch die Kakaobutter haben sie nichts mit diesen fiesen, weißen, harten Zäpfchen zu tun die ich von früher kenne.

Husten & alternative Methoden. Aus der Kinesologie. Thymusdrüse aktivieren. Mit den Fingerkuppen oder auch mit den Fäusten leicht auf den Brustkorb klopfen. Dies soll das Immunsystem anregen und Energie liefern. Aus Jin Shin Jyutsu. Energieschlösser 18, 19, 22 sowie Lungenstrom und Nierenstrom strömen. Es gibt im Internet einige Seiten die die Lage der Energieschlösser zeigen und erklären. Aus der Steinheilkunde. Rote Koralle, Calcedon oder eine Pyritsonne bei sich tragen.

Puh… eigentlich ganz schön viel was man tun kann bei Husten oder? Du kannst du diesen Blogeintrag als PDF-Datei ausdrucken falls du oder andere dir etwas husten 🙂 (ich-huste-euch-was.pdf)

Wer wissen will wie man Öl-Mischungen richtig dosiert und auf was man bei Kindern achten muss – findet ihr unter Duftes Wissen!

Einen winterlich, schönen Januar!
Bianca