Februar d u f t

camphor-laurel-info-graphic-460
Bildquelle: http://www.amrita.net

 

Hallo Februar! Auch Narrenmonat oder Taumonat. Nach dem Römischen Reinigungsfest Februa benannt. Also Narrenmonat ist nicht so meins. Von Taumonat kann bei uns noch nicht die Rede sein, also halte ich mich ans Reinigungsfest. Lichtmess ist immer so ein Datum an dem bei mir die Weihnachtsbeleuchtung abgeschaltet wird und auch die letzte Weihnachtsdekoration verschwindet und das Haus in diesem Zug gereinigt wird. Vielleicht hast auch du dir bereits eine Frühlingsprimel oder eine Narzisse als Farbtupfer in die Wohnung geholt?

Ich überlege mir immer gut welches Öl ich vorstelle, was für Themen anstehen oder ob es zur Jahreszeit passt und wenn das Gefühl stimmt leg ich los… Welches Öl würde denn diesen Monat passen?  Das Wort Grippewelle erreichte mich oft, aber für einen ausgewachsenen Grippeblog fehlte mir etwas die Zeit. Ich persönlich bereite mich gerade auf meine Aromakologie-Fachprüfung vor und brauche einen klaren Kopf 🙂

Also muss für den Februarduft ein ätherisches Öl her das geistig anregend und ein Tipp bei Grippe ist! Ravintsara. Das Anti-Virus-Öl.

ravintsara

Ravintsara riecht frisch, klar, eukalyptusartig, medizinisch. Ist aber bereits für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Es ist stark antiviral. Ravintsara übersetzt ‚das gute Blatt‘ genannt, wird in Madagaskar aus den Blättern des Kampferbaumes gewonnen. Es enthält aber nur einen geringen Anteil Kampfer und ist deshalb hautfreundlich und mild. In Madagaskar wird aus den Blättern Tee gekocht und zur Stärkung des Immunsystems getrunken oder bei Infektionen. Seelisch stärkt es die Psyche bei Mutlosigkeit, es richtet auf, gibt Klarheit, Kraft und Mut.

10ml_ravintsaraMeine Tipps für dich mit ätherischem Ravintsara-Öl:

 Zur Grippe Vorbeugung würde ich Ravintsara einfach zur Raumluftdesinfektion verwenden. Unschlagbar finde ich die Kombination Ravintsara und Zitrone (oder auch sonst ein Zitrusöl je nach Duftvorliebe). Auch eine Möglichkeit 4 Tr. Ravintsara und 2 Tr. Myrte oder Zitronenmyrte.

Bei einer beginnenden Grippe kann pures Ravintsara auf ein Taschentuch geben und stündlich inhalieren mit ein paar tiefen Atemzügen und so einen Ausbruch vielleicht verhindern. Oder ein ansteigendes Fußbad genießen mit ein Paar Tropfen Ravintsara in Sahne oder Meersalz (als Emulgator).

Bei Lippenherpes pur beim ersten spannen auftragen und danach mit einer Ölmischung weiterarbeiten. zB 10 Tr. Melisse 10%, 10 Tr. Ravintsara. auf 10 ml Johanniskrautöl (oder ein anderes Basisöl) weiter auftupfen.

Ravintsara in Ölen, Bädern, Cremes und Salben verleiht eine frische Note.

Ich muss das Rad der Rezepte auch nicht neu erfinden 🙂 daher ein bewährtes Rezept von Eliane Zimmermann das sie selbst auf ihrem Blog veröffentlichte… Mag ihn auch als Raumspray – dann nehme ich allerdings nur wenig Wodka und den Rest Wasser oder Hydrolat.

Händedesinfektion, Rezept nach Eliane Zimmermann (klick!) :
Wer viel mit Menschen in Kontakt kommen muss, fühlt sich sicherlich mit einem anwendbarem Hand- und Dekolleté-Spray wohl:
50-ml-Fläschchen aus Braunglas (mit und ohne Sprühaufsatz)
50 ml Wodka
5 Tropfen Ravintsara (Cinnamomum camphora Ct. Cineol)
5 Tropfen Zitrone bio (Citrus limon)
2 Tropfen Zitronenmyrte (Backhousia citriodora) und/oder Litsea cubeba
1 Tropfen Cistrose (Cistus ladanifer)
1 Tropfen Atlaszeder (Cedrus atlantica oder Cedrus deodara)

Zu guter Letzt erkläre ich dir noch was es mit dem Titelbild auf sich hat. Bei der Recherche zu diesem Blog merkte ich erst das es 3 Öle gibt die den lateinischen Namen Cinnamomum camphora tragen. Sie werden aber aus den unterschiedlichen Teilen des Kampferbaumes gewonnen. Wichtig ist das du auf den richtigen Chemotyp (CT) achtest! Und Ravintsara stammt vom Kampferbaum in Madagaskar!

  • Cinnamomum camphora CT Cineol = Ravintsara
  • Cinnamomum camphora CT Borneon = Kampfer
  • Cinnamomum camphora CT Linalool = Ho-Blätter/Ho-Holz

Ich wünsche dir einen schönen, vielleicht auch ein wenig närrischen Februar.

1063229068242411070217

PS: Lesetipp… Die Winteröle vom letzten Jahr Cajeput (klick!) und Weisstanne (klick!)

NOVEMBER d u f t

IMG_20151025_140852

Wir beginnen diesen Monat mit Allerheiligen und Allerseelen. Tage an denen man sich gerne an liebe Menschen erinnert und vielleicht sogar trauert. Unser Pfarrer hat heute darauf hingewiesen dass man den Tod nicht nur als traurig und schwer wahrnehmen soll – sondern das schöne daran erkennen – er führt uns ins L i c h t.

Wie wirkt der  NOVEMBER auf uns? Oft nebelig und trüb. Dieser Monat geizt mit Licht und Sonne.

Um das auszugleichen gibt es die perfekte Hilfe in Form des ätherischen Öles BERGAMOTTE – das sogenannte LICHTÖL.

Es riecht  frisch, leicht und belebend. Bergamotte war das erste Öl das ich bewusst gekauft habe und zählt bis heute zu meinen Lieblingsölen.

Kleine Theorie:

  • botanisch: Citrus bergamia
  • Familie der Rautengewächse
  • kommt ursprünglich aus Süditalien
  • ist eine Kreuzung aus Bitterorange und Zitrone
  • Gewinnung durch Auspressung der Fruchtschale
  • 1 Kilo Schale ergibt 5 ml Öl!

Bergamotte Öl ist Teil des berühmten Kölnisch Wasser, aber auch sonst in fast allen Duftwässerchen und diversen Erfrischungstüchern enthalten. Es wurde auch bekannt als Aromazusatz im englischen Earl Grey Tee.

Bergamotte wirkt seelisch als Stimmungsaufheller, Angstlöser und ist Ausgleichend bei emotionalen Schwankungen (Achtung Frauen! – auch bei PMS & Wechseljahrbeschwerden). Bergamotte sorgt für Ruhe, Klarheit und Gelassenheit.

Stellt diesen Duft in einer Aromalampe für Schulkinder beim Hausaufgaben machen auf oder zur Aufheiterung in ein Krankenzimmer.

Körperlich wird Bergamotte gerne bei Entzündungen in Hals- und Rachen oder bei beginnender Blasenentzündungen verwendet.

Es ist fiebersenkend (zB mit Wadenwickel), appetitanregend, verdauungsfördernd, entkrampfend und steigert die Konzentration.

Anwendungstipps…

  • 5-10 Tropfen für die Duftlampe als Raumduft
  • einige Tropfen in Mandelöl als aufmunterndes Massageöl –  zB 8 Tropfen auf 20 ml Öl (Achtung danach keine direkte Sonne oder Solarium auf der Haut)
  • in ein Sitzbad bei drohender Blasenentzündung
    (3 Tropfen in Verbindung mit 2 EL Meersalz auf ca. 5 l sehr warmes Wasser)
  • 1 Tr. Teebaumöl und 1 Tr. Bergamotte in 50 ml lauwarmes Wasser zum gurgeln für Hals-/Rachen- und Mundinfektionen.
  • 1 Tr. Bergamotte, 1 Tr. Teebaum und 1 Tr. Zitronenöl in ein Schraubglas gefüllt mit feinem Meersalz geben. Gut durchschütteln. 1 TL davon auf ein Glas lauwarmes Wasser zum gurgeln gegen Halsweh verwenden.

Ich wünsche euch einen schönen, lichtvollen November!

Bianca