Wenn das Ohr schmerzt…

Juhu der Frühling ist in Sicht… zumindest am Kalender 🙂

Sonnige, wärmere Tage jetzt im März veranlassen gerade Kinder die im Freien herumtoben mal dazu die Mütze oder Jacke oder beides beiseite zu legen. Danach stellt sich dann gerne mal ein kleine Schnupfnase ein oder sogar Ohrenschmerzen. Letztere können durch den kalten Wind oder die Infektion der Atemwege entstehen.

Die folgenden Tipps sind zur ersten Hilfe gedacht. Sollten die Schmerzen jedoch anhalten, sich verstärken oder Fieber hinzukommen bitte ab zum Arzt!

Ohrenschmerzen

Zwiebelohrpäckchen

Die natürlichen ätherischen Öle der Zwiebel wirken entzündungshemmend. Eine Mama hat mir mal den Tipp gegeben einfach nur 1 Zwiebelscheibe verwenden, die leicht anwärmen und in einen Wattepad legen! Dazu einfach die beiden Seiten des Pads auseinander ziehen und die Zwiebelscheibe reinlegen. Den Pad auf das betroffene Ohr legen, wenn vorhanden Heilwolle darüber und dem kleinen (oder großen) Patienten ein Stirnband oder eine Mütze anziehen um das ganze zu fixieren.

Tipp: wenn Wärme als angenehm empfunden wird ein Kirschkernkissen oder ein angewärmtes Tuch zusätzlich auflegen.

Duftes Päckchen mit ätherischen Ölen

1 Teelöffel Johanniskrautöl mit 2 Tropfen Cajeput ODER Lavendel fein ODER Thymian linalool mischen. Einen Wattebausch damit tränken, ausdrücken und dann auf das schmerzende Ohr (auf die äußere Ohrmuschel) legen. NICHT ins Ohr hineindrücken! Das Öl auch hinter dem Ohr auftragen. Auch hier Heilwolle auflegen und ein Stirnband/Mütze zum fixieren anziehen.

Engelwurzbalsam ist ein toller Tipp bei Schnupfnasen und kann auf die schnelle rund um das Ohr eingestrichen werden wenn jemand Ohrwickel- bzw. päckchen gar nicht anlegen lässt.

Wie oben schon erwähnt sind Ohrenschmerzen oft eine Begleiterscheinung bei Schnupfnasen. Für kleine Rotznasen stellte man früher gerne Majoranbutter her. Mit dem ätherischen Öl von Majoran kann man sich den aufwendigen Auszug sparen 🙂

Schnupfen (1)

Beim Balsam die Sheabutter vorsichtig schmelzen, das Johannisöl dazurühren und die ätherischen Öle eintropfen, umrühren, fest werden lassen. Fertig!

Einen schönen, gesunden Start in den Frühling!

1063229068242411070217

 

 

**dielustigenfrösche**fotocredit**pixabay.com

G’sund & wohl durch Herbst und Winter!

GsundundWohl

Blogpause. Atempause. Urlaub. Sommerferien, Badespaß und plötzlich ist er über Nacht da – der Herbst. Kühl und regnerisch präsentierte sich der Septemberbeginn.

Fleißige GärtnerInnen ernten und kochen ihr Obst und Gemüse ein, um sich damit für den Herbst und Winter einzudecken. Dasselbe gilt für uns Duft- und Aromapraktiker! Jetzt ist die ideale Zeit sich Gedanken zu machen, wie du gesund und wohlig durch die kalte Jahreszeit kommst!

Als erstes kümmere dich um dein Immunsystem – die Grundlage für deine Gesundheit. Mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft sorgst du schon für eine gute Basis. So wenig Stress wie möglich wäre wünschenswert – denn Stress lässt dich anfälliger für Infekte sein! Für Balance sorgen – mit Entspannungsübungen oder bewussten Auszeiten. Ausreichend Schlafen! Wenn du das alles schon erfüllst – herzlichen Glückwunsch! – dann kannst du dir zusätzlich mit Kneippanwendungen und Saunabesuchen etwas gutes tun.

Wie können dir ätherische Öle beim Immunsystem helfen? Ätherische Öle sind antibakteriell/antiviral und ideal um auch vorbeugend anzuwenden damit Viren und Bakterien erst gar keine Chance haben.

Wohlig…. mit ätherischen Ölen in deinen alltäglichen Pflegeprodukten wie zB…

  • Duschgel
  • Körperöl / Körperbalsam
  • Lippenbalsam
  • Gesichtscreme
  • Wind- und Wettercreme

G’sund… mit ätherischen Ölen… falls Husten & Schnupfen dich überfallen…

Extra… für die Portion gute Laune bei Herbstblues oder Winterdepression…

  • Duftkomposition mit Bergamotte dem ‚Lichtöl‘
  • Raumspray mit fruchtiger Note – Orange, Grapefruit, Zitrone, Mandarine…
  • und Schokolade hilft auch immer 🙂

 

Erkältung DIY.jpg

Jetzt kannst du noch in aller Ruhe auch andere Rezepte oder Produkte heraussuchen die du für dich und deine Familie brauchst (Bücherempfehlungen – klick!), denn für jedes griffbereite Öl bist du froh – solltest du selbst oder ein Familienmitglied verschnupft sein.

Ich wünsche dir einen guten Start in die kalte Jahreszeit!

1063229068242411070217

PS: Für alle Nicht-Mischer unter euch hier der Herbst/Winter Feeling Tipp !

 

 

JÄNNER d u f t

DSC_0075.JPG

Von Hustenzwergen und Schnupfenprinzessinnenkönnen Mama’s und Papa’s derzeit wohl viel erzählen. Winterzeit – Erkältungszeit. Groß und Klein kämpft mit verstopften Nasen und lästigem Husten.

An ätherischen Ölen finde ich so toll das man sie gleich bei Beginn von Erkältungen einsetzen und anwenden kann und somit vielleicht schlimmeres verhindert.

CAJEPUT ist ein tolles Kindererkältungsöl für Kinder ab ca. 1  1/2 Jahren (aber auch für uns Erwachsene) da es mild und gut verträglich ist. Es riecht frisch und erinnert an Eukalyptus ist jedoch sanfter als dieser. Cajeput ist antibakteriell und stark entzündungshemmend wie Teebaumöl aber zusätzlich noch schmerzlindernd.

Kleine Theorie:10ml_Cajeput Kopie

  • botanisch: Melaleuca leucadendron
  • Familie der Myrtengewächse
  • Herkunft: Indien, Malaysia, Nordaustralien
  • Gewinnung durch Wasserdampfdestillation der Blätter und Zweigspitzen des Cajeputbaumes
  • 120 Kilo Pflanzenmaterial ergibt 1 Liter Öl !
  • ist 3 – 4 Jahre haltbar

 

Körperlich wirkt es schleimlösend, entzündungshemmend, antibakteriell und wird bei Atemwegserkrankungen, grippalen Infekten, Ohrenschmerzen, Nervenentzündungen, Muskelschmerzen, Rheuma, Harnwegsinfekten und Kehlkopfentzündungen eingesetzt.

Cajeput auch ‚Klarer-Kopf-Öl‘ genannt wirkt auf seelischer Ebene erfrischend, wach machend & konzentrationsfördernd. Es verleiht Energie, ist heilend, bringt Klarheit ins Denken und hilft aus der eigenen Mitte heraus zu handeln.

„Ich weiß nicht was mir eigentlich weh tut – aber es tut weh, Mama!“
So in etwa empfinden Kinder Wachstumsschmerzen.
Wie können Mama und Papa da helfen? Eine feine Massage mit einer Mischung aus 30 ml Johanniskrautöl, 2 Tropfen Lavendel, 1 Tropfen Cajeput und 3 Tropfen Grapefruit. Zusätzlich danach aus Jin-Shin-Jyutsu: Waden strömen! Diese Streicheleinheiten tun der kleinen Seele gut.

Weitere Anwendungstipps:

In der Duftlampe zur Reinigung der Raumluft, bei Erkältungen, öffnet die Nase und erleichtert das Abhusten. Auch bei Konferenzen, Gesprächen und Verhandlungen für den klaren Kopf. 3 Tropfen Cajeput und 3 Tropfen Zitrone.

1-2 Tropfen Cajeput auf ein Taschentuch zum durchatmen, um wach zu werden, bei längeren Autofahrten um konzentriert zu bleiben oder nachts aufs Kopfkissen bei verstopfter Nase.

Als Brust- und Halsöl. 50 ml Sesamöl (ist wärmend, es geht aber auch ein anderes Öl) 15 Tropfen Cajeput und 10 Tropfen Lavendel für Einreibungen.
Von dieser  Mischung einige Tropfen auf einen Wattebausch geben und über Nacht ins Ohr legen bei Ohrenschmerzen.

1-2 Tropfen auf 1-2 l heißes Wasser zur Inhalation bei Erkältungen, Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündungen, Bronchitis

Ein Erkältungsvollbad. 5 Tropfen Cajeput, 2 Tropfen Teebaum, 2 Tropfen Rosmarin auf 1/2 Becher Sahne oder 3 EL Öl.

Nasenöl für Kinder.
20 ml Mandelöl, 1 Tropfen Lavendel und 2 Tropfen Cajeput

Ohrenschmerzen bei Kinder. 1 KL Johanniskrautöl und 2 Tropfen Cajeput. Auf einen Wattebausch geben und in die vordere Ohrmuschel legen oder das Öl hinter die Ohren einstreichen.

Lernschwierigkeiten. 5 ml Mandelöl, 1 Tropfen Cajeput und 1 Tropfen Lavendel. Damit die Ohrläppchen massieren –  bringt gleichzeitig die Energie wieder zum fließen. Auch für Erwachsene 🙂

Gurgellösung.
1 Tropfen Cajeput, 1 Tropfen Bergamotte auf ein Glas lauwarmes Wasser.

Ich wünsche euch ein gutes, vor allem gesundes neues Jahr 2016! Im Wetterbericht kam endlich einmal das Wort SCHNEE vor der von manchen doch sehnsüchtig erwartet wird. Genießt den Start ins neue Jahr und diesen Wintermonat Jänner … und an alle Hustenzwerge und Schnupfenprinzessinnen eine gute Besserung!

Bianca